VON EINER DIE AUSZOG, DAS FÜRCHTEN ZU VERLERNEN

 

VON EINER DIE AUSZOG DAS FÜRCHTEN ZU VERLERNEN 

  - ein tranformatives Theatersolo von und mit Charis Sylvan Spirit  



Die Geschichte einer jungen Frau, die auszog das Fürchten zu verlernen und dabei Welten durchwandert. Sie trifft auf allerlei Kreaturen, die ihr Spiegel und Gefährten werden. Eine Ode an das Leben und die Reise, auf der wir uns alle befinden. Charis Sylvan Spirit verwebt in diesem selbstgeschrieben Solo Biografisches mit Fiktivem zu einem mitreißenden Erzählfluss; mal poetisch, mal erfrischend trashig. Gekonnt verbindet sie Tiefgang mit Leichtigkeit und Witz. Dadurch entsteht ein Panoptikum, ein kurioses phantastisches Spiel auf unterschiedlichen Ebenen. Charis Sylvan Spirit schlüpft dabei in verschiedenste Rollen und nimmt das Publikum mit auf die Reise einer Frau, die versucht sich selbst und den Dingen auf den Grund zu gehen und hinter Masken zu blicken. Die nicht müde wird dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinzuhalten und mit dem Herzen zu sehen. Ein Mensch, der sich Ängsten stellt, sich verwundbar und verletzlich macht und dadurch frei wird.


Dauer: ca. eine Stunde 

Anforderungen: Stromanschluss